Ich lade Herzlich Ein in mein Atelier

am Samstag, den 8. Juni 2024 von 11:00 Uhr - 19:00 Uhr

am Sonntag, den 9. Juni 2024 von 12:00 Uhr - 18:00 Uhr

 

Welcome - Bienvenue - willkommen

Vorbereitung iM atelier - Nachdenken - Malen - Wahrnehmen - Notieren - Arbeiten


Museum für Konkrete Kunst - Vermittlungsprogramm Sonntag?Kunst!

SONNTAGS?KUNST!

"SUMI-E | JAPANISCHE TUSCHMALEREI" WORKSHOP MIT KARIN FRÖHLICH

AM 26. mai 2024 im Museum für Konkrete Kunst in Ingolstadt

 

Die vier Kostbarkeiten sind ausgebreitet und der Arbeitsplatz ist eingerichtet. Tusche wird angerieben und ein zarter Duft von Kiefern und Harz breitet sich aus. Helle und dunkle Linien, dicke und dünne Striche, Formen von Blüten und Blättern in den sieben Farben der Tusche füllen das zarte Reispapier.

Was sind die vier Kostbarkeiten? Wie male ich einen fliegenden Strich? Was ist der Orchideengriff und wie geht die Dreistufenfüllung eines Pinsels?

Im Einführungskurs können die Teilnehmenden erste praktische und inhaltliche Grundlagen dieser asiatischen Maltechnik kennenlernen, auszuprobieren und vor allem malen.

Eingeladen sind Kinder und Erwachsene, der Großvater mit dem Enkelsohn ebenso wie zwei Freundinnen oder jemand der ganz alleine kommen möchte. ANMELDUNG

Das Format „Sonntags? Kunst!“ wird durch Audi ArtExperience ermöglicht. Für diese freundliche Unterstützung bedanken sich das MKK ud die Künstlerin herzlich.


Überschneidungen 

4. Mai 2024

Eine intermediale Kunstveranstaltung des ATELIERPROJEKT e. V.

mit Arbeiten von Werner Bauer, Sabine Berr, Silke Blomeyer, Cornelia Eichacker

Karin Fröhlich, Sara Rogenhofer, Stefan Wehmeier, Stefan Zeiler

Samstag 4. Mai 2024 / 12.30 bis 21.00 Uhr (mit Spielfilmvorführung bis 23.30 Uhr)

Atelierprojekt, Landwehrstr. 39 Rgb, 2. Stock (siehe auch: www.atelierprojekt.de)

Zu allen Programmpunkten freier Eintritt!

Auswählen und Vorbereiten für die Ausstellung am 5. Mai 2024 


RELAX - BBK-mitglieder stellen aus 2023 - BBK

7.12.2023 - 12.1.2024

in der Galerie der Künstler in München

Mehr Informationen

"Yonaka - 夜中 - Mitten in der Nacht", 2023

Mineralfarben, silber und handgeriebene Tusche auf Reispapier

Mein Beitrag zur Jahresausstellung 2023


artist in residence

Pedvale/Lettland

16. September 2023 bis 1. Oktober 2023

 

 die MYcelia Künstlerinnen sind eingeladen nach Pedvale in den Nordwesten von Lettland..

das Internationale Netzwerk MYCELIA Art wird Dort weiterentwickelt und Die Gemeinsame künstlerische Arbeit kann Wachsen.

Geplant sind KünstlerinnenGespräche, Workshops und

eine Ausstellung:

 

Micélija.Tiklojums

Izstäde

Pedväles makslas parks

20. - 30. septembris 2023 

Die Künstlerinnen:

silke Bachmann/DE, Sabine Schlunk/DE, Penelope Richardson/DE, Patricia Linke/DE, Karin Fröhlich/DE, Laura Feldberga/LV, Gundega Evelone/LV, Sandra Strele/LV, Ingrida Pikuane/LV, Rasa jansone/LV, Guna Millersone/LV

 

Die Kuratorin: Diana Popova/LV

Pedvale ArtPark in Lettland, Eingangstor gestaltet von Ojārs Arvīds


offene Ateliers 

Ludlstraße | 13. Mai 2023

Aufbau im atelier für den 13. Mai 2023


Alles immer jetzt

BBK-Mitglieder stellen aus 2022

08.12.2022 - 14.01.2023

in der Galerie der Künstler*innen in München

Mehr Informationen

©Niko Abramidis & NE

"Conversational Crocodile"

202/ 36 x 19 x 1cm

gesticktes Motiv und Sprühfarbe auf Leinwand


MYCELIA Womanifesta

17. Oktober 2022 - 29. Oktober 2022

 

 Silke Bachmann, Gundega Evelone, Laura Feldberga, Karin Fröhlich, Rasa JansoNE, Patricia Lincke,  Ingrida Pikuane, Penelope Richardson, sabine Schlunk und Sandra Strele

laden zum kostenlosen Mitwirken ein:

öffentlicher Kunst Workshop 21. - 23.10.2022

Mehr Informationen


Der Projektraum 

Das Silo

proudly presents

Gerade wie die Bäume

24. Juli 2022 bis 23. Oktober 2022

Ausstellung | Workshop | Programm

 

Mit: Karin Bergdolt, Manuela Büchting, Karin Fröhlich,

Thomas Gröhling, Christian schnurer, Andrea Unterstraßer, Stefan wischnewski, Julia Liedel

 

 

Finissage am 23. Oktober 2022 um 11:00 Uhr

Alle Informationen zum Programm: www.projektraumsilo.org 

Tief im Innern Des Silos verbirgt sich meine Arbeit

 

Schweigen | Langsamkeit | Einsamkeit

 

Der Ort der Stille

 

Der Ort der Stille ist im Innen. Sanft fällt das Licht hinein und Du kannst Platz nehmen und zur Ruhe kommen. Die Unendlichkeit der Spiralen führt im ewigen Strudel zur Mitte.

 

Eine eiserne Hülle schützt diesen Raum, ein künstlerisches Zuhause. Kraftvoll gestützt von massiven Holzpfählen liegt es am Hang, wie eine schlafende Figur von Oskar Schlemmer.

Hier in diese Sicherheit und Stille scheint sanft das Licht und die Gedanken, leicht wie Grashüpfer, suchen den Weg nach draußen, hinein in die Welt der Vielfalt und Farben.

——————————————————

 

Was braucht eine Künstlerin, ein Künstler? Wie entsteht eine künstlerische Arbeit? Wie entsteht Kunst oder wird etwas zu Kunst gemacht? Von wem? Wie?

 

Rückzug, Nachdenken, Gedanken und Ideen skizzieren, notieren….zeichnen, malen, schreiben….lauschen, warten, geduldig sein und Mut haben, die entstandene Arbeit zu zeigen.

 

Ich verändere mit meiner künstlerischen Arbeit Räume. So entstehen Ruhepunkte zum Innehalten, zum Wahrnehmen, zum Horchen/Lauschen/Fühlen/Sehen.

 

Auch in meiner Vermittlungsarbeit, in den generationsübergreifenden Workshops für Kinder und Erwachsene, schaffe ich Räume voller Stille, Klarheit, Licht, in denen Konzentration möglich wird, entstehen kann.

 

Immer wieder sind die Tische mit weißem Papier bespannt. Auf den Staffeleien stehen unberührte Leinwände und neues Zeichenpapier ist aufgezogen. Die Malutensilien liegen wie beim allerersten Mal da….unberührt, erwartungsvoll. Hier kann etwas Eigenes entstehen und eine Reise beginnt.

 

Vermittlungsarbeit ist an jedem Ort möglich, wenn man sich auf den Ort, den Raum einlässt und sich dem Vorgefundenen anvertraut, wie hier in Franken in einem Garten, im Schatten unter den großen Bäumen, neben einem liegendem Silo. Etwas Neues, Unbekanntes, das inspiriert ist da und öffnet ein Fenster.

 

In der Verbindung zwischen dem praktischen Workshop im August dieses Jahres und meiner künstlerischen Arbeit, d.h. der Malerei, der Zeichnung, der Installation/Intervention steckt für mich ein Samenkorn, das aufgehen kann und wächst - gerade wie die Bäume.

 

Wachsen braucht Zeit, Geduld und Zuversicht.

 

Sumi-e workshop

Am 6. august 2022 im Garten unter großen schattigen Bäumen gleich neben dem Silo. 


Donnerstag 28. Juli 2022 ab 17:30Uhr

 

open studio | offenes Atelier
im neuen atelier 705

in der Ludlstrasse 9/EG, 80689 München

 


open studio
Japanische Keramik und Japanische Tuschmalerei

Daisuke Ogura und karin fröhlich

Samstag, 7. Mai 2022 und Sonntag, 8. Mai 2022

 

 

 atelierprojekt | Künstler und Künstlerinnen unterrichten Landwehrstrasse 39/RGB/2.Stock (Aufzug), 80336 München


28. Januar 2022 bis 10. April 2022

 MYCELIA / MICĒLIJA

Exchange Project for Women Artists

curator: Tatjana Cernova

Mark Rothko Center in Daugavpils, Lettland/latvia

The enclosed Garden, 2022

Installation Von

Karin Fröhlich (12 Guardians/Die 12 Wächter | Holzpaneele und Tuschmalerei - je 175cm x 50 cm)

Gundega Evelone (Lightsculpture and sound/Lichtskulptur und Ton - Plastik, LED, Japanpapier - 180cm)


09. Dezember 2021 - 15. Januar 2022

SHARING / BBK-Mitglieder stellen aus 2021

wie jedes Jahr Im Dezember fand die vielfältige BBK-Mitgliederausstellung in der Galerie der Künstler in München statt.

 

Katalog-PDF zur Ausstellung

(Die Datei kann in Druckqualität auf www.mydrive.ch heruntergeladen werden, ebenso auch Ausstellungsansichten des Fotografen Lion Bischof.

Benutzer: BBK-Presse, PW: BBK-Presse)

 

Ich freue mich sehr, dass auch mein Bilderpaar "Wasserfall - Tag und Nacht" dort zu sehen War.

"Wasserfall - Tag und Nacht", 2021 | Buntstiftzeichnung Auf Zeichenkarton,  297 mm x 210 mm


Werkgespräch

iM onomato Kunstverein, Düsseldorf

eingeladen von Terry Buchholz

Dienstag, 30. November 2021, 19 uhr

Im Bambusatelier im November 2020

Bilder der Stille und des Lichts

 

…vor mir liegt ein Werkgespräch mit unbekannten Fragen. Mit einem leichten, aufgeregten Herzflattern denke ich darüber nach, ob ich Fragen beantworten kann, die ich noch garnicht kenne. 

 

Ich betrachte meine Bilder und beginne nachzudenken: Was strahlen sie aus? Was sehe ich in ihnen?

 


Spiralen, 2021 | 126 Reispapierblätter, selbstgeriebene Tusche

Schaue ich auf die große Wand mit den 126 zarten Reispapierblättern, auf denen sich Spiralen in schwarzer Tusche drehen, von links nach rechts, von rechts nach links, und die leise Rascheln, wenn ich vorbeigehe, die erschaudern bei dem Lufthauch, den meine Bewegung schafft, erfüllt mich ein Gefühl von Freude. Vor mir tanzt ein Bild, ganz in sich versunken, geräuschlos. Es trägt die Stille in sich, in der es entstanden ist und gibt sie mir nun beim Betrachten wieder.

 

Und das Licht?

 

Es ist in meinen Gouache-Bildern, auf denen sich Punkte in zarten und kräftigen Farben bewegen. Sie schieben sich transparent und durchscheinend übereinander und lassen neue Farben entstehen oder sie verdecken durch ihre deckende Farbe eine andere Farbe, stehen so neben und übereinander. Sie sammeln sich zu kleinen Grüppchen oder meiden den Kontakt mit anderen. Das Licht das zum Fenster hereinfällt verändert die Farbtöne und immer wieder beginnt eine neue stille Bewegung, ein Flanieren, ein Spazieren mit und um das Licht. Auch die farbigen Bilder sind still. 

Im Atelier, 2018 | 3 Versionen von Athena, blau | grün | Rot - je 56 Aquarellpapier mit gouachefarbe

Kommt die Stille aus der Bewegung, aus dem Tanz? Steckt das Licht in den feinen Farbnuancen oder in den Kontrasten?

 

Viele Fragen über die mit Den Gästen beim WerkGespräch im onomato Kunstverein in Düsseldorf am 30. November 2021 um 19:00 Uhr diskutiert wurde.

das Werkgespräch wurde aufgezeichnet und bearbeitet von Terry Buchholz und Markus MussinghofF

 

Hier Impressionen der Ausstellung im Onomato kunstverein in Düsseldorf in der Birkenstraße 97, 40233 Düsseldorf


Artist in ResiDence

 

MYCELIA / MICELIJA

Exchange Project for Women Artists

 A project initiated by artists from GEDOK Munich with artists from Riga 

Second Step in cooperation with

 

Daugavpils Mark Rothko art centre In Lettland

 vom 12.08. - 19.08.2021

Photographer: Santa Suhanova

Artists: Von Links nach Rechts/from Left to right:

Sabine Schlunk/D, Patricia Lincke/D, Silke Bachmann/D, Laura Feldberga/LV, Karin Fröhlich/D, Gundega Evelone/LV, Guna Millersone/LV, Penelope Richardson/Australia

vor einer mauer der alten Festung in Daugavpils in Lettland, in front of the Old Fortress in Daugavpils in Latvia, 

Impressionen vom Artist in Residence Aufenthalt im mArk Rothko Center in Daugavpils in Lettland

im Sommer 2021


WASSER

Bayerisches Schulmuseum Ichenhausen

Schlossplatz 1, 89335 Ichenhausen

 

16. Mai - 17 Oktober 2021

von links nach rechts:

"Quelle und Strudel" 2021, 2 Bilder, Japanische Tuschmalerei, handgeriebene Tusche auf Reispapier / 360 mm x 253 mm / 

"Glitzernde Wellen", 2021 Japanische Tuschmalerei, handgeriebene Tusche auf Reispapier / 360 mm x 253 mm / 

Impressionen aus der Ausstellung Wasser im bayerischen SchulMuseum in Ichenhausen


Aufstehen - BBK-Mitglieder stellen aus 

8. Dezember 2020 - 16. Januar 2021

 

In der traditionsreichen Mitgliederausstellung, die seit über 70 Jahren stets zum Jahresende in der GALERIE DER KÜNSTLER eröffnet wird, präsentiert der Berufsverband Bildender Künstler*innen München und Oberbayern die große Vielfalt der künstlerischen Arbeiten seiner Mitglieder. Die unjurierte Ausstellung ermöglicht einen authentischen Einblick in das weite Spektrum der künstlerischen Positionen, die der 1946 gegründete Berufsverband mit momentan über 1000 Künstler*innen als Mitglieder bei sich versammelt.

In diesem Jahr wurden 181 Exponate eingereicht. Die kuratorische Umsetzung in den Ausstellungshallen der GALERIE DER KÜNSTLER übernehmen dieses Jahr Hilke Bode, Youngjun Lee, Dirk Neumann und Fumie Ogura.

Impressionen aus der Ausstellung


Berührtes Land

Agrikultur in der zeitgenössischen Sicht

Kunstausstellung des Berufsverband bildender Künstlerinnen und Künstler Bauerngerätemuseum Ingolstadt-Hundszell

27. September - 25. Oktober 2020 

"…als welkten in den Himmeln ferne Gärten…"*,2020

2 Bögen Reispapier übereinander gelegt

Größe: 26 cm x 27,3 cm

 

Technik: Japanische Tuschmalerei, Material: handgeriebene Tusche auf Reispapier

 

*Quelle: Rainer Maria Rilke, Die Gedichte. Nach der von Ernst Zinn besorgten Edition der sämtlichen Werke, Insel Verlag 1957. Das Buch der Bilder, 1902, 1905

Download
Berührtes Land Katalog DinA4.pdf
Adobe Acrobat Dokument 2.4 MB

Impressionen aus der Ausstellung im Bauerngerätemuseum in Ingolstadt/Hundszell


MYCELIA | München - RIGA 2020

Über die Vernetzung als Künstlerin

 

10 Künstlerinnen zeigen, wie erfolgreiches Netzwerken unter Künstlerinnen funktioniert! Neben dem Eröffnungsvideo, das durch die Ausstellung führt, der Einführung der Kuratorin Anabel Roque Rodriguez, einem Input zur Künstlerinnenvereinigung GEDOK, gibt es 10 Interviews der beteiligten Künstlerinnen, Podiumsdiskussionen zu künstlerischen Erfolg und weiteren aktuellen Themen, einen Online Workshop mit Penelope Richardson und Gedichte der GEDOK Literatin Barbara Yurtdas. 

 

Alle Filme und Interviews und mehr zu Mycelia | München - Riga 2020 sind über folgende Links zu finden:

MYCELIA HOMEPAGE  | PLATFORM-BLOG | YOUTUBE

 

 Installation “The rise of the Golden Age – Prologue“, 2020

details: "Mycelia blooming blue and green" (top),

artist book III, "Mycelia encyclopedia" (bottom left), "Mycelia first flush", sculptures by Gundega Evelone (bottom right)

FOTO:Florian Goberge

 

Impressionen aus der Ausstellung MYcelia |München Riga 2020 in Der Platform in München